10. Sitzung des Liegenschaftsausschusses 2019

Für die Sitzung des Liegenschaftsausschusses am 06.06.2019 legt die SPD folgenden Antrag zur Abstimmung vor:

"Der Bürgermeister wird beauftragt auf der Berliner Landstraße einen einseitigen Fahrradstreifen als Schutzstreifen mit mindestens 1,25m Breite  und einen auf der gegenüberliegenden einseitigen Parkstreifen mit Breite 2,0m mittels kostengünstiger Fahrbahnmarkierung einzurichten."

So richtig clever ist der Antrag nicht, denn es gibt ja bereits einen Plan, wie die Straße umgebaut werden muss. Den muss man halt umsetzen. Die Sitzung wird unterbrochen, ein neuer Antrag wird gestellt und einstimmig beschlossen.

"Die Verwaltung wird beauftragt, die Kosten der WVK Straßenumbaumaßnahme (Wasser Verkehr Kontor) aus dem Jahr 2014, für den Kreuzungsbereich Berliner Landstraße/ Ostring, nochmals zu ermitteln und in die Haushaltsplanung 2020 aufzunehmen. Die Kosten sollen nach Investition und Aufwand aufgeschlüsselt werden. Mit der Maßnahme soll im Jahr 2020 begonnen werden. Alternativ sollen auch die Kosten für einen Kreisverkehr dargestellt werden."

Auch das ist in meinen Augen noch nicht so richtig clever, weil es die Kreuzung betrifft und die vom Landkreis verwaltet wird. Seitenversetztes Parken in der Beliner Landstraße könnte so einfach sein. Na jedenfalls ist diesbezüglich, wie immer, auch ein Jahr (24.08.2020) nach dem Beschluss nichts passiert

24.08.2020 von Jens Liedtke